VGN - Unser Partner

VGN - Unser Partner bei allen Wanderung

Verkehrsverbund Großraum Nürnberg

Sie sind hier:Start»News»Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Nürnberg

Eine informative Wanderung von Roth entlang der Rednitz nach Rednitzhembach:

(Preisstufe 5 hin und 4 zurück). Leichtes Gelände, Gehzeit circa 3h/11km (wetterabhängig einige Ufer- u. Wiesenwege, ansonsten befestigte Wege, keine Einkehr unterwegs, evtl spontan Schlusseinkehr.

TP1: 13:20 Nürnberg-Hbf Mittelhalle (Abfahrt 13:38,R6) bis Roth.

TP2: 14:00 Roth-Bahnhof

WF Udo Bayer wartet am Bahnhof Roth (09142-203700) o. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Hinweis: Sonnenuntergang 16:34 Uhr

Autor + Bild: Bernd Schreiner

Freigegeben in Nachrichten
Dienstag, 06. November 2018 09:44

Neues vom Moritzberg

Liebe Mitglieder des Verschönerungsverein Moritzberg, liebe Älbler,

 zum Jahresende wieder ein kurzer Rückblick. Fast eineinhalb Jahre nach dem Auszug der Polizei wurde Ende Oktober 2018 nun auch die Antenne zurückgebaut und der Mast an die Feuerwehr übergeben. Nun müssen nur noch die Mietverträge angepasst werden. Wir hoffen, dass wir das auch noch bis Ende des Jahres abschließen können.

Im Zuge des Antennenrückbaus wurden auf dem Dach auch die brüchigen Ziegel ausgetauscht. Wir hoffen, dass das Dach damit für die nächsten 5-10 Jahre wieder sicher ist. Das traditionelle Turmfest fand am 29. Juli statt. Der Tag war sehr heiß und es waren sehr viele Veranstaltungen gleichzeitig. Dadurch waren nur relativ wenige Besucher da.

Der Termin für 2019 steht noch nicht fest, da wir überlegen an das Ende der Sommerferien zu gehen, um aus der Häufung der Veranstaltungen etwas herauszukommen.

Die Besetzung der Turmdienste war erneut sehr schwierig. Trotzdem sind nur zwei Turmöffnungen ganz ausgefallen. An Peter Weiß und Helmut Pape geht ein besonderer Dank für ihre vier Einsätze, sie sind die einzigen Teilnehmer außerhalb der Vorstandschaft. Die restlichen Einsätze sind zum größten Teil durch die Familie Seitz / Schmidt mit zwölf Diensten gestemmt worden.

Unser Schatzmeister Alfred Kostka und Schriftführer Fritz Kalb haben dazu je fünf Turmdienste gehabt. Auch hier ein besonderer Dank an die Turmdienstler der Vorstandschaft. Wie immer ist unser Wusch und die dringende Bitte, den Turmdienst tatkräftig zu unterstützen.

Auch wenn Sie nur einzelne Sonntage dabei sind, reduziert das die Belastung der restlichen Mannschaft. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Autor: Klaus-Peter Kreuzer


Freigegeben in Nachrichten

Am Fuße des Prellsteins oberhalb von Hirschbach gedenken die Wanderfreunde/-freundinnen des Fränkischen Albvereins wieder ihrer verstorbenen Wege-Kameraden/Kameradinnen.

Die folgenden Ortsgruppen bieten Wanderungen zum Prellstein:

OG Reichelsdorf/Mühlhof: circa 2km zum Gipfel. Treffpunkt: 9:30 Reichelsdorf Bahnhof. Mit Fahrgemeinschaften.

OG Schwabach: Gehzeit circa 3,5h/12km von Fischbrunn. Treffpunkt 8:05 Schwabach Bahnhof (Abfahrt 8:19 Uhr, S2) umsteigen Nürnberg Hauptbahnhof, (Abfahrt 8:43,R4), umsteigen Hersbruck Bahnhof (Abfahrt 9:02, Bus 446)

OG Hersbruck: Info über Hans Treuheit, Tel. 09151-814581

OG Fürth: Gehzeit circa 3,5h/9,5km. Treffpunkt Fürth Hauptbahnhof 7:50 (Abfahrt 8:13), umsteigen Nürnberg Hauptbahnhof (Abfahrt 8:43, R4, Gleis 16).

Weitere Details findet Ihr im Wanderprogramm.

Wir sehen uns am Sonntag!

Autor: Bernd Schreiner Bild(er): Waltraud Bauer

Freigegeben in Nachrichten

Beginn: 14:00. Sportverein Reichelsdorf, Schlössleinsgasse 9, 90453 Nürnberg (0911-9327463). Die Berufung der Mitgliederversammlg. erfolgt durch den Vorstand gemäß § 36 BGB, da dies im Interesse des Vereins erforderlich ist. Um zahlreiches und rechtszeitiges Erscheinen wird gebeten.

Bild: Bernd Schreiner

Freigegeben in Nachrichten

Organisiert von Wanderführerin Lisa Rikirsch der Ortsgruppe Schwabach ging es zur Fleischküchle-Party ins FAV-Wanderheim zum Hohenstein.

Hier stieg die von Waltraud und Siggi Bauer vorbereitete Fleischküchle-Party. Ein riesen Spaß und hier der Bericht von Roland Rikirsch:

Von Vorra aus steigen wir auf dem Heroldsteig hinauf zum Felsmassiv Langenstein und dessen Naturdenkmal, „Der Lange Stein“, ein beliebter freistehender Kletterfels. Über Siglitzberg geht es, zielstrebig dem vermeintlichen Duft der frischen Fleischküchle folgend, hinüber zum Wanderheim in Hohenstein.

Der Tisch ist bereits gedeckt und die Hauptspeise holt Siggi gerade aus dem Backofen. Nun, den realen Duft der Fleischküchle in der Nase, dazu zweierlei Kartoffelsalat nach Siggis Geheimrezepturen, lassen wir uns die Köstlichkeiten auf der Zunge zergehen. Ehre, wem Ehre gebührt, aber der Gerechtigkeit halber muss ich schon erwähnen, dass Waltraud, deren Schwester Brigitte und der Herbert bei der Zubereitung auch mitgewirkt haben. Dem gesamten Küchenteam sei an dieser Stelle ein ganz großes Lob ausgesprochen.

Dass wir uns mit vollem Magen anschließend auf der grünen Wiese oberhalb von Hohenstein einem Jodeldiplom unterziehen müssen, kann anfangs nicht die bedingungslose Begeisterung aller Wanderer abrufen. Die absolute Unbekümmertheit und der grenzenlose Humor der „Diplomjodellehrerin“ werden schließlich selbst den größten Skeptikern Töne entlocken. Hier wird jedem bewusst, welch riesige, unentdeckte Talente in unseren Körpern schlummern.

Zurück im Wanderheim werden jetzt, mit viel frischem Sauerstoff im Körper, wieder die kulinarischen Rezeptoren angesprochen. Das Kuchenbuffet ist eröffnet. Da bin ich mir sicher, dass der Siggi die Finger nicht im Spiel hatte, der Waltraud und Brigitte sei Dank, die Kuchen schmecken vorzüglich.

Alle Schlemmerei muss schließlich ein Ende haben, es liegen noch sechs Kilometer vor uns und wir müssen uns auf den Weg machen, um nicht in die Nacht hinein zu kommen. Über Treuf, die Gries- und Harnbachmühle mit Wasserfall, gelangen wir nach Rupprechtstegen. Wer gedacht hat, die Wanderung ohne kulturelle Einlassung mit der Kulturwartin absolvieren zu können hat sich geirrt. Schlangenfichte und der mit der ehemaligen Uhr vom alten Bahnhof in Rupprechtstegen bereicherte alte Feuerwehrturm sind Themen, die letztendlich auch den Geist bereichern sollen. Das hat übrigens auch unterwegs unsere Erna getan, indem sie den in einem kleinen Flachmann gefangenen, roten Zwetschgengeist jedem Wanderer einmal kurz zur Hand gereicht hat. Eine etwas kontrovers geführte Diskussion über die Höhe des Feuerwehrturmes begleitet schließlich unseren abschließenden Weg zum Bahnhof.

 

Text und Bilder: Roland Rikirsch




Freigegeben in Nachrichten

Liebe Wanderfreunde!

Die Wanderung von Bayreuth über die Eremitage zur Roten Wand am 04. November findet statt! Ein Hinweis im Schwabacher Tagblatt, dass diese entfällt ist falsch.

TW Entlang des Roten Mains über die Wilhelminenauen zur Eremitage und Roten Wand

Bayreuth – Roter Main/Wilhelminenauen - Eremitage - Rodersberg - Aichig - Bodenmühle - Rote Wand - Schlossgarten - Bayreuth (TTplus10).

Leichtes Gelände, Gehzeit circa 4,5/20km.

TP1: 8:10 SchwabachBahnhof (Abfahrt 8:19,S2), umsteigen Nürnberg-Hbf. (Abfahrt 9:05,R3,Gl.16).

TP2: 8:50 Nürnberg-Hbf Mittelhalle (Abfahrt 9:05,R3,Gl.16).

Info&Anmelden wegen Gaststättenreservierung bis Freitag, 02.11., erbeten. WF S.Mößner/B.Schreiner (0172-8971018), Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Fotos: Bernd Schreiner

Freigegeben in Nachrichten

Liebe Wanderer, die Wanderung muss aus gesundheitlichen Gründen leider entfallen.

Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Die Wanderung am Sa., 24.11., (Oberehrenbach Gansessen - ANMELDESCHLUSS: Fr., 9.11.) sowie die Wanderung am Sa., 8.12., zur Waldweihnacht zum Hohenstein finden statt! Ersatzwanderführer(in): Elsbeth u. Friedrich Kraus.

Neuhaus - Brändlberg - Schelmbachstein - Grünreuth - Hartenstein - Petershöhle - Velden (TTplus10). L.u.s.G., Gz. ~5,5 h/19 km. TP1: 6:55 SC-Bf (ab7:04,R6) umst. Nbg-Hbf. TP2 : 8:20 N-Hbf-Mh (ab8:37). WF Jürgen Lange-Tropper (0911-45009339) (Mo-Fr 7:00-16:00) Taschenlampen wg Höhlen!

Freigegeben in Nachrichten
Freitag, 26. Oktober 2018 13:01

A C H T U N G *** WER LIEST DAS ? ***

Liebe Wanderinnen und Wanderer,

die aktuellen Nachrichten / top Nachrichten werden dazu genutzt, um auf Aktuelles aufmerksam zu machen. Zum Beispiel auf eine Änderungen der Zugabfahrtszeiten oder dass eine Wanderung - wie das leider ab und an vorkommt - aus gesundheitlichen Gründen ausfällt.

Als Autor dieser Nachrichten wäre es natürlich interessant zu wissen, wie viele dieses Informationsmodul "aktuelle Nachrichten / top Nachrichten" nutzen.

DAHER MEINE BITTE: schreibt mir per E-Mail kurz, dass Ihr diese Nachrichten gelesen habt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Vielen Dank für Eure Mitarbeit.

Bernd Schreiner

aus dem Redaktionsteam Fränkische Alb

Freigegeben in Nachrichten
Freitag, 26. Oktober 2018

FAV Hersbruck: RKW Die angenehme Rad-Wanderung: Kunstweg in RednitzhembachTP 14:10 HEB-Bf-re., umst. Nbg-Hbf (ab15:01,S2). ~10km/~2h mit Kunstbetrachtung. Schluss(E) Hembach. Anmelden RWF H. Treuheit (09151-814581).

Was ist das Besondere am Rednitzhembacher Kunstweg? 

Es ist eine Begegnung mit der Kunst in der Natur und im öffentlichen Raum. Darüber hinaus führt er durch die schönsten Gebiete in der Umgebung der Gemeinde Rednitzhembach, vor allem durch das schöne Rednitztal , mit schönem Blick auf die beiden Kirchen, durch schattigen Wald, und aus dem Wald kommend hat man einen weiten Blick über Felder, Wiesen und Hügel . Aber auch an öffentlichen Plätzen oder Wänden, im Gemeindegebiet oder an Straßenkreuzungen – überall hat die Kunst in Rednitzhembach ihren Platz.

Auf dem ganzen Weg sind in Sichtweite die Kunstwerke aufgestellt – in unterschiedlichen Stilrichtungen und Materialien, aus Stein, Holz, Eisen, Stahl überwiegend geschaffen von heimischen Künstlerinnen und Künstlern. Auf den Edelstahltafeln daneben kann man lesen, wer das Kunstwerk geschaffen hat und welche Gedanken dabei zur Ausführung kamen

Text-Auszug aus der Homepage der Gemeinde Rednitzhembach www.rednitzhembach.de zum Kunstweg

Autor/Bild: Bernd Schreiner

Freigegeben in Nachrichten

Ein Wanderung mit Wanderführerin Krimhilde Kuhse. Los geht es in Schwabach über Wolkersdorf wieder zurück nach Schwabach.

Leichtes Gelände. Gehzeit circa 3 Stunden/15km.

Treffpunkt: 10.00 Schwabach-Bahnhof.

Freigegeben in Nachrichten
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 6 von 12
^ Nach oben